May 14, 2019

ARGE Käferstein Meister & Ekinci gewinnen den Projektwettbewerb für das Baufeld A auf dem Kochareal in Zürich

Die urbane Produktion des 21. Jahrhunderts ist in der DNA der vertikalen Fabrik eingeschrieben.

Vernetzt mit dem Quartier bietet das Gewerbehaus eine verträgliche Anlieferung, gemeinsam genutzte Logistik, erlebbare Produktion und Schaufenster.

Eigenes städtisches Mikroklima erzeugt höchste Aufenthaltsqualität für Mitarbeitende und Quartierbewohner und gewährt Lebensraum für unterschiedliche Insekten und Vogelarten.

Hauptzugang für Mitarbeitende und Besucher / Foyer, Servicetheke, Ausstellungen und Shop
Interne Verbindung zu Anlieferung und Eingang West mit innenliegenden Schaufenstern

Koch Areal Baufeld A / Vertikale Fabrik

ARGE Käferstein  Meister & Ekinci gewinnen den Projektwettbewerb für das Baufeld A auf dem Kochareal in Zürich

Im neu geplanten Quartier auf dem Kochareal entsteht ein rohes, hocheffizientes und ökonomisches Gewerbehaus. Die äusserst flexible, vertikale Fabrik mit grossen und kleinen Einheiten soll ein innerstädtischer Ort zur integrierten Wertschöpfung werden, ein markanter Ort der Produktion, der Begegnung und des Austauschs. Zur Flüelastrasse markiert ein turmähnliches Volumen den Hauptzugang für die Mitarbeitenden, Kunden und die Öffentlichkeit. Ein begrünter, städtischer Platzraum vermittelt zum gegenüberliegenden Quartierplatz der Wohnüberbauung „James“. Die Zufahrt zu Anlieferung und Tiefgarage erfolgt am nördlichen Rand der Parzelle und erlaubt funktionales und einfaches Manövrieren. Zum neuen Quartierpark im Inneren des Koch-Areals präsentiert sich das Gewerbehaus mit einer grosszügigen, begrünten Loggia, welche den Gewerbetätigen wie auch der Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Im Sinne eines hängenden Gartens erweitert sie den Quartierpark und erzeugt ein eigenes städtisches Mikroklima und höchste Aufenthaltsqualität.

Projektteam
ARGE Käferstein Meister & Ekinci
KOLB Landschaftsarchitekten
Dr. Lüchinger+Meyer Bauingenieure AG

using allyou.net